Mein Stern

xxx...


Mein Stern

Ich möchte Ihnen gerne etwas von mir & meinem Leben als Kameramann erzählen...

Günther Neumann
Director of Photography


Film und TV Kameramann

Bahnhofstr. 52
65520 Bad Camberg
Email:Email: g.neumann@cineneu.de
Telefon Mobil: +49 - 172 - 9000800

 

 

Der Kontrast aus Magazin, Industrie, Werbung und Spielfilm ist die Nahrung in meinem Berufsleben.

 

Durch zahlreiche Produktionen in 94 Ländern habe ich Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Techniken gesammelt, viele beeindruckende Menschen kennen gelernt und mich mit den buntesten Themen beschäftigt. Ich liebe meinen Beruf und suche in erster Linie eine vertrauensvolle und kreative Zusammenarbeit!

 

Mein Stern...

Er begleitet mich bewusst seit 1977!

 

In dieser Phase meines Lebens lernte ich das "Zeitliche", welches auch ein Leben lang ein wichtiger Faktor in meinem gehetzten Berufsleben werden sollte... Ich machte eine Lehre als Uhrmacher! Eingebettet in jugendliche Kleinstadtträume führte mich mein Stern zur Kreuzung meines Lebens.

 

Eines Tages sah ich in unserem Städtchen, auf einem nahegelegenen Friedhof, ein für mich noch ungewöhnliches und unverständliches Treiben... eine Spielfilmproduktion war im vollen Gange! Der Schauplatz: 150 Mönche zogen mit Kerzen über den schaurig ausgeleuchteten Friedhof. Meiner Faszination waren keine Grenzen gesetzt, als ich merkte, dass diese trügerische Ruhe am Set zum menschlichen Chaos überging, indem die gesamte unheimliche Lichtstimmung von einer alten Sicherung im Glockenturm abzuhängen schien. Diese Sicherung hatte anscheinend niemand! Mein leuchtender Einfall führte mich zu meinem alten R4, der hinter der Absperrung stand. Dort fand ich das gesuchte Teil, Sicherung genannt, das mein Leben verändern sollte. Ich gab ihnen diesen Wink meines Schicksals, den ich eigentlich erst heute richtig verstehen kann.

 

Wie sich so oft in meinem späteren Leben zeigte, ist es oft das "Kleine", was zum "Großen" führt. Nun wurde ich von einem dankbaren Technik Team zum Essen und von dem Produzenten nach Hamburg eingeladen. Er bot mir eine Rolle als Produktionsassistent an. Dies damals meiner Mutter, die noch in einer ganz anderen Welt lebte, verständlich zu machen, war nicht ganz einfach.

 

Nach zwei Jahren Produktion und späterer Kameraassistenz (16 und 35mm) sollte mich endlich mein Weg zurück nach Hessen führen. Dort wartete eine neue Tochterfirma auf mich. Schnell noch mal in den Urlaub geflogen ereilte mich in Tunesien durch die Bildzeitung folgende Schlagzeile: "Produzent aus Hamburg in seiner Villa in Wiesbaden aus Habgier ermordet!" (Täter gefasst)

 

Spätestens hier wurde mit meiner Person die Rolle beim deutschen Arbeitsamt besetzt. Danach taumelte ich recht ziellos in der geplatzten Traumblase umher. Ich versuchte mein Glück bei den Optischen Werken Leitz in Wetzlar, wo ich recht schnell erkannte, dass der weiße Arbeitskittel für mich einer stationären Zwangsjacke gleicht.

 

Nun hatte mich die Welt der Bühne erfasst, aber nur hinter den Kulissen, in der Ton – und Lichttechnik des Staatstheaters Wiesbaden. Eine sehr beeindruckende und andere Welt!

 

Auf los geht´s los ... eine Sendung mit Blacky Fuchsberger sollte dann mein leuchtender Stern bei einer Beleuchtungsfirma für Film – und TV Produktionen werden. Ein im Schnee steckengebliebener Kameramann führte dazu, dass ich bei einer Live - Sendung als Kameramann einspringen sollte und somit meine (ermordeten) Grundkenntnisse aus meiner Hamburger Kamerazeit wieder zur vollen Entfaltung bringen konnte. Das war mein Signal zum Einstieg als Kameramann!

 

Da Kontakte das Leben bestimmen, führten sie mich zur Werbung und zum 35mm Film. Von deutschen Agenturen und dem Geldbeutel getrieben huschten über die Jahre hinweg fast 1250 Werbespots in allen Größen, Farben und Formen an mir vorüber!

 

Ich gründete die erste Firma Cine Media Vision. Wurde gleich mit menschlichem Vertrauen gewürdigt, indem ein angeblicher Geschäftspartner mit dem Werbeetat der Deutschen Polizei ins Ausland flüchtete, um dort in einen Spielfilm zu investieren. Nach der Erfahrung mit der neuen menschlichen Wahrscheinlichkeitskenntnis und dem deutlich massiven Auftreten der privaten Fernsehlandschaft, produzierte ich "auf Teufel komm raus" Touristikmagazine (die Fahrkarte zur Welt!), Gesundheitsmagazine, Abenteuer Reportagen, Dokumentationen, Industrie und Reportagen. Das Fernsehen rauf und runter, bis sogar Liebe – Sünde nicht vor mir Halt zu machen schien.

 

Von dem Gefühl immer noch einen drauf setzen zu müssen, entstand 1994 ein neuer Gedanke. Eine Firma mit liebenswerten Geschäftspartnern zu gründen! (Interspot TV und Filmhaus Wiesbaden OhG) Aus der 2004 die neue Filmhaus Wiesbaden Film und TV Produktion geboren wurde.

 

"Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her!" Dieser Gedanke hat mir anschließend wieder den Spielfilm geöffnet. Vom Ursprung getrieben, ereilten mich bemerkenswerte Eindrücke mit Omar Sharif in der Jordanischen Wüste. Auch im Film "Stoning", wo spannende Momente mit einer weißen Frau in einem irakischen Frauengefängnis mich so mitfühlen ließen, dass ich dieses Erlebnis tief in meine Gedanken eingebrannt empfinde.

 

Nun, da ich meinem Stern auch noch heute vertraue, wird mir eine neue Zielsetzung bewusst! Erfolg und Abenteuer ist ein Elixier des Lebens!

 

2011 habe ich mich auf ein neues Gebiet gewagt & ein neues Medium ins Leben gerufen. Die Filmpostcard (www.filmpostcard.de) - wir verbinden Medien indem wir die Vorteile der emotionalen Postkarte mit den interaktiven Möglichkeiten eines Datenträgers (DVD) kombinieren. Wir produzieren mit einem Videofilm die einzigartige Filmpostcard.

 

Die Abhängigkeit und die "Sucht" nach mehr ist oft der Anfang vom Ende. Deswegen meine Ziele für die Zukunft: sympathisches Team, Themen die Spaß machen und die Freude, kreativ die Welt mit ihrer Schönheit zu entdecken!

 

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten!

 

Tun wir es gemeinsam!

 

Ihr Günther Neumann

 

 

Meine Basics:

 

 

Rückgrat ist das Stativ des Lebens.

 

Den Ansporn Grenzen zu überwinden.

 

Lieber mal einen Zwischenschnitt mehr.

 

Leidenschaft zum Detail.

 

Nicht aufgeben, egal was kommt.

 

Offene und direkte Gespräche.

 

In Extremsituationen gezielt agieren.

 

Ich stehe zu meiner Aussage.

 

Im Team und privat sehr Hilfsbereit.

 

Jeder Vorschlag der zum Ziel führt zählt, egal aus welcher Position er kommt.

 

Keinen falschen Stolz, Entscheidungen im Team zu verabschieden.

 

Habe gelernt mich zurück zu halten, bei Entscheidungen von Regie und Redaktion.

 

Ich bin selbstständiges und verantwort-liches Arbeiten gewohnt.

 

 

 

 

Erkenntnisse:

 

 

Den Sündenbock sucht nur der schwache Mensch.

 

Wenn das EGO größer als das Projek ist.

 

Gute Technik ist nicht der Garant für einen guten Film.

 

Es wartet immer das, was vorbereitet wurde, manchmal nicht mal das.

 

Ein Indio lebt mit der Natur und nicht gegen die Natur.

 

Prominent sein wird oft teuer bezahlt.

 

Im extremen Denken liegt oft die Lösung.

 

Heute unendlich, morgen unglaublich.

 

Der Glaube ist die schlimmste Waffe.

 

Wasser bringt und nimmt Leben.

 

Frauen stehen meist mehr ihren Mann.

 

Im Detail liegt das Ganze.

 

Nur das kleine Sieb hält die Goldkörnchen zurück

 

Morgen ist es nicht dasselbe.

 

Der Motor der Welt ist der Regulator aller Lebensformen

 

Nur ein Tunnelblick macht das Leben einfach - für den der es möchte.

 

Wenn der Schein alleine nichts erhellt.

 

Stolz verschleiert das wirkliche Ziel.

 

Wir beleben nur das, zu dem wir geboren wurden.

 

Die Uhrzeit im Rücken ist der hinter-hältigste Feind.

 

 

 


Kontakt

Günther Neumann.
Film und TV Kameramann,
Bahnhofstraße 52
65520 Bad Camberg/Hessen

Phone: (049) 172 - 9000800

http://www.cineneu.de
Email: g.neumann@cineneu.de

 

 

Xing: Günther Neumann

Skype: Cineneu

Facebook: Günther Neumann